promotion-center.de - Homepage bekannt machen - Der kostenlose Pagerank Service

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits

 

Über die Kinder der neuen Erde:

Die Diamantkinder

Über die Babys die im Jahr 2009 geboren werden - und was an ihnen besonders ist

Ein Artikel von Marielle Croft aus Canada

Übersetzung von Amadea Susanne Linzer und Melanie Schlösser für Starchild 

 

1. Die kurze Geschichte (Interessant für jedermann)

Neue Seelen sind im ersten Drittel des Jahres 2009 in die Welt gekommen, zu einer Zeit, als seltene und kraftvolle Planetenkonstellationen erschienen sind. Wir können mit Sicherheit sagen, dass unter ihnen auch einige aufgestiegene Meister inkarniert sind und wir vorerst noch dabei sind, ihre Windeln zu wechseln! Es wird nicht lange dauern, bis wir beginnen werden, die ungewöhnlichen und außergewöhnlichen spirituellen Kräfte der kürzlich neugeborenen Babys wahrzunehmen. Sie haben um den Neumond im Steinbock am 26./27. Dezember 2008 herum angefangen, zu kommen. Es wurden immer mehr bis zum Erreichen des Höhepunkts im Februar 2009, obwohl sie weiterhin bis Anfang April 2009 kamen. Dann fing die Energie an, sich auszugleichen, doch nur, um das Erfreuliche ihrer Ankunft weiter zu führen, die deshalb geschehen ist, um einer Rückkehr dahin, wo wir einst waren, entgegen zu wirken. Die Energie der Menschheit ist bei dem Ganzen um mehrere Ebenen erhöht worden. Sobald sie in die körperliche Ebene eingetreten waren, haben sich ihre Schwingungen mit unserer kollektiven Energie vermischt. Sie halten nun ständig diese hohen Frequenzen für alle von uns, egal, wie ihr physisches Leben sein mag. Sie kommen als ein Geschenk an die Menschheit und unterstützen auf wunderschöne Weise den Aufstiegsprozess. Sie werden die Tendenz haben, höchst intuitiv und mystisch zu sein und übersinnliche Kräfte zu haben. Wobei die meisten von ihnen in der Lage sein werden, die Realität aus einer multidimensionalen Sichtweise wahrzunehmen, einschließlich dessen, was über Zeit und Raum hinaus geht. Einige von ihnen werden über ihre Kindheitsjahre hinaus weise sein. Andere könnten auf Grund eines übersensiblen, physischen Körpers an gesundheitlichen Problemen leiden. Einige könnten auch unfähig sein, irgendeine stimmige und realistische Verbindung mit der physischen Welt herzustellen. Zusammenfassend können wir das Unerwartete erwarten, weil sie dazu neigen werden, die meiste Zeit in ihren höheren Chakren (höheren Bewusstseinsebenen) zu verweilen. Dies wird die Ursache dafür sein, dass sie möglicherweise ein gewisses Maß an Widerstand dahingehend erleben werden, vollständig in die physische Form herab zu steigen. Ihr "Hauptproblem" wird ein Mangel an Erdung sein. Ihre Eltern und Sorgeberechtigten können ihnen ungemein helfen, indem sie die Unterstützung von Heilern in Anspruch nehmen, um ihnen dabei zu helfen, in ihren menschlichen Körper hinein zu kommen und sich darin zu festigen. Wenn für sie die Zeit kommen wird, ihr Erwachsenenleben anzunehmen, werden diese Behandlungen sich von größtem Wert in Bezug auf ihre erfolgreiche und realitätsbezogene Handhabung von Verantwortlichkeiten erweisen. In den vergangenen 40 Jahren haben psychologische Berater zunehmend die Charakteristik einer anderen Bewusstseinsart von Jugendlichen beschrieben. Sie nannten sie Indigokinder. Sie waren vermutlich die Eisbrecher dafür, damit mehr Seelen mit anderen Bewusstsein kommen konnten, da sie selbst mittlerweile nicht mehr kommen. In ihrer Nachfolge haben wir zwei weitere Gruppen von Seelen bemerkt, die als Kristall- und Regenbogenkinder bezeichnet wurden. Anfang 2009 scheint es jedoch eine weitere, neue Welle zu geben und der Name für diese Gruppe ist bislang noch nicht zur Sprache gekommen. Nun, für diejenigen, die gerne die astrologischen Details zu dieser Geschichte wissen würden, auf geht?s zu der "langen Geschichte"!

 

2. Die lange Geschichte (Interessant für diejenigen, die die astrologischen Details wissen wollen)

a. Neumond am 26./27. Dezember 2008

 

Der Neumond markiert immer den Beginn des Mondzyklus. Wie immer die Umstände zu dieser Zeit sind, die Dinge entfalten sich und erblühen gemäß ihrer einzigartigen Natur. Am 26./27. Dezember 2008 haben einige andere (An)zeichen auf ein Neubeginn-Thema hingedeutet, als ob eine neue Ära stattfinden würde. Wenn in der Astrologie zwei oder mehrere Planeten auf demselben Tierkreis-Grad zusammenkommen, nennt man das eine Konjunktion. Der Neumond ist zum Beispiel eine Konjunktion von Sonne und Mond. Konjunktionen zeigen immer den Beginn von einem neuen Zyklus an, und seine Dauer hängt von der Geschwindigkeit der betroffenen Planeten ab, bevor sie sich wieder erneut begegnen. Venus-Mars-Zyklen dauern ungefähr ein Jahr; Jupiter-Saturn-Zyklen dauern beispielsweise ungefähr 20 Jahre. Konjunktionen befruchten ein Potenzial, das erst später zur Geltung kommt, nachdem der Zyklus beendet ist. Immer bei solchen Begegnungen wandert ein beteiligter Planet schneller und infolgedessen überbringt er "die ?Neuigkeiten" in den Tierkreis. Der eigentliche astrologische Begriff für dieses Phänomen lautet "Überbringen des Lichts". Wie wir nachfolgend noch erklären werden, hatten wir nicht nur die Sonne-Mond-Konjunktion, wir hatten ebenso Venus-Neptun im Zeichen Wassermann, wie auch Pluto-Mars am ersten Grad Steinbock. Der erste Grad eines jeden Tierkreiszeichens markiert ebenfalls Neuanfänge. Hinsichtlich all dessen scheinen wir in eine neue Zeit geschubst worden zu sein. Das sind einige der aktiven Einflüsse für diesen Neumond gewesen. Lasst uns nun tiefer in die Geschichte eintauchen:

 

b. Mars und Pluto Konjunktion

 

Mars und Pluto waren am ersten Grad Steinbock verbunden. In Tagen davor trafen beide, Sonne und Mond mit ihnen [Mars und Pluto] zusammen und "trugen nun das Licht weiter" in die Manifestation. Steinbock repräsentiert Reife, Erfahrung, praktische Weisheit, effektive Organisation und Strukturen. Er repräsentiert das Alte und Kluge. Mars und Pluto sind gute Freunde. Tatsächlich haben sie solch eine natürliche Verbindung, dass wir Pluto als die "höhere Oktave" vom Mars betrachten! Der Mars mag auch besonders den Steinbock. Mars repräsentiert Kühnheit und Mut, wobei harte Arbeit bei diesem Zeichen mit eingeschlossen ist. Pluto kümmert sich um vollständigen Wandel und Transformation. Wenn die beiden zusammenkommen, können wir uns einen Vorschlaghammer-Effekt auf die globalen Strukturen und Traditionen in der Gesellschaft vorstellen, eine eiserne Faust, ein fest entschlossener Antrieb, der sich brutal auswirken kann. Von den alten und konservativen Wegen werden nur die reinsten überleben. Alles Zwielichtige, Missbräuchliche, Dysfunktionale oder ähnliches wird abgebaut ohne Rücksicht. Ja, es wird manchmal ein wenig weh tun - aber nur dort, wo die alten Vorgänge dem Ego dienlich sind.

 

c. Saturn Trigon Merkur

 

Der Herrscher der Jungfrau, Merkur, befand sich im Zeichen Steinbock, während der Herrscher vom Zeichen Steinbock in der Jungfrau war. Wenn ihr diese Stellung weiterverfolgt, dann seht ihr, dass sich einer im Zeichen des anderen aufhält. Das nennt man einen "gegenseitigen Austausch" und das verstärkt die Vorteile beider Zeichen und ermöglicht einen größeren Austausch ihrer wechselseitigen Energie von einem zum anderen. Es veranlasst den Saturn sich so zu verhalten, als er wäre er heimgekommen ins Zeichen Steinbock und den Merkur, als wäre heimgekehrt ins Zeichen Jungfrau, dann immer hin und her. Was interessant ist an diesem gegenseitigen Austausch, ist, dass diese zwei Planeten mit einem Dritten verbunden sind, dies ist "die am meisten positive und meisterhafte Beziehung zwischen zwei Planeten". Beide Zeichen sind dem Dienen, der Gerechtigkeit und Leistungsfähigkeit gewidmet. Ihre Herrscher stehen für Entscheidungsfindung und Kommunikation (Merkur) und deren Anwendung (Saturn). Kein Zweifel, dass zu dieser Zeit eine Menge an Denken und Planen im Hintergrund abgelaufen ist. Im Dezember hatten wir auf jeden Fall keine Führungskräfte in Kanada und in den USA - weil sich die neu Gewählten erst im Übergang befunden hatten. Die kraftvolle Aufladung durch Mars-Pluto wird es notwendig und unumgänglich machen, dass die Führungskräfte der Welt "auf allen Ebenen" die alten Wege verändern müssen, um eine weltweite Vision zu verwirklichen, die zu einem fortschrittlichen, fairen Aufteilen des Weltreichtums mit allen Menschen führt. Keine einfache Aufgabe, aber eine unvermeidliche Verantwortung für alle von uns, sowohl in der nahen oder fernen Zukunft.

Die derzeitigen Umstände auf dem Planeten (globale Erwärmung, Wirtschaft, Gesundheit, Entwicklung der Power der der östlichen Länder, erneuerbare Energie und Ressourcen und ähnliches) sind ungewöhnlich und erzwingen ihren natürlichen Ausgleich. Die zuständigen Personen scheinen manchmal ratlos zu sein, weil neue Bedingungen neue Methoden verlangen und es keine Rollenvorbilder gibt, die ihre Entscheidungen lenken. Die natürliche Tendenz scheint gerade zu sein, zu versuchen, das zu reformieren, was eh im Wandel ist, aber auf eine Weise, dass die Dinge wieder so hergestellt werden sollen, wie sie einst waren. Das wird nicht funktionieren, weil sich die Gegenwart nicht mehr in den gleichen Umständen befindet wie das Vergangene. Wir können einen alten Rahmen nicht an ein neues Bild anpassen, das eine unterschiedliche Form/Gestalt hat. Steinbock repräsentiert die Führungskräfte und Jungfrau die Menschen. Der wechselseitige Austausch zeigt klar an, dass beide Führungskräfte mit den Menschen nun zusammenarbeiten müssen, Hand in Hand, im Zusammenwirken und gegenseitiger Unterstützung. Die Zeit, dass die Führungskräfte das Kommando übernehmen und die Menschen blind folgen (oder zeitweise sogar unverantwortlich), ist vorbei. Wir alle stehen auf dem gleichen Boden in einem fest miteinander verstrickten Team. Es ist so neu, dass wir phasenweise dazu neigen, uns auf die alten Wege (vielleicht) der Passivität zu begeben, bis uns andere Schubser wieder zurück auf unsere Füße stellen. Dies wird immer mehr zur Wirklichkeit werden in den kommenden Jahren und es wird viel leichter sein, damit umzugehen, wenn wir es jetzt schon annehmen.

 

d. Venus und Neptun verbunden auf 22 Grad im Wassermann

 

Weiter oben haben wir über die naturgegebene Freundschaft zwischen Mars und Pluto gesprochen. Die Venus, der Planet der Liebe und Zuneigung, hat ebenso ihre höhere Oktave: Neptun, der Planet der mystischen und bedingungslosen Liebe. Wenn Oktaven-Planeten zusammenkommen, ergibt das einen Synergieeffekt [Zusammenwirken] und das Endergebnis ist viel stärker wirksam als die Einzelkräfte. Beginnt Ihr zu erkennen, in welcher unglaublichen Einheit sich die Kräfte während dieses Neumonds im Dezember platziert hatten? Dann gibt es eine spirituelle Entwicklung in den zwölf Tierkreiszeichen, die mit Widder beginnen und mit den Fischen enden. Jedes Zeichen enthält alles von den Vorhergehenden zusätzlich zu seiner eigenen Qualität. Die Reise durch die Zeichen wird nur kompletter, weiter und tiefer. Aus diesem Grund werden das 11. und das 12. Zeichen, Wassermann und Fische, als jene mit der höchsten Frequenz angesehen. Sie entsprechen dem 3. Auge (6. Chakra) und dem Kronenchakra (7. Chakra). Neptun im Wassermann (3. Auge) beeinflusst das Zeichen Fische (7. Chakra). Neptun wird normalerweise mit Inspiration, Spiritualität, Mitgefühl und bedingungsloser Liebe in Verbindung gebracht. Zur Zeit des besagten Neumondes waren beide, Venus und Neptun, auf 22 Grad Wassermann in Konjunktion. Da die Venus schneller läuft als Neptun, überbringt sie das Licht weiter und ihre Botschaft ist eine der höheren Liebe. Im Unterschied zum rauen Mars-Pluto, wird Venus-Neptun zum "Samthandschuh über einer eisernen Faust". Menschliche Liebe ist untrennbar geworden von der kraftvollen erneuernden Bewegung, die gerade stattfindet. Sie ist ein gemeinsamer Nenner geworden für den neuen Führungsstil, der sich gerade in der Welt abzeichnet [entwickelt]. Anfänglich könnten wir Widerstand wahrnehmen und (möglicherweise) sogar Angriffe, die aus der alten Sichtweise heraus kommen, aber am Ende können diejenigen, die (verzweifelt) an den vergangenen Wegen dranbleiben, nicht weiterkommen, weil sie an etwas festhalten, was es nicht mehr gibt.

 

e. Neptun und Uranus im gegenseitigen Austausch

 

Die Wege der höheren Liebe haben in den vergangenen Jahren angefangen, sich auf bedeutsame Weise zu ereignen. Wie weiter oben erwähnt halten die Zeichen Wassermann und Fische die höchsten Schwingungen. Sie erlauben es den Menschen, höhere Perspektiven zu erreichen wie Intuition, außersinnliche Wahrnehmung, mystische Erfahrungen und ähnliches. Von März 2003 bis März 2011 haben wir den Herrscher der Fische, Neptun im Zeichen Wassermann und den Herrscher von Wassermann, Uranus in den Fischen. Noch einmal haben wir da einen "gegenseitigen Austausch" (d.h. die Herrscher befinden sich im jeweils anderen Zeichen). Wie vorhin erklärt, ist dieser spezielle Umstand äußerst günstig, denn er bringt das Potenzial der betroffenen Zeichen auf's höchste Maß zum Ausdruck. Alle Kinder, die während dieses gegenseitigen Austauschs geboren wurden, tragen dessen Potenzial in ihr eigenes Leben hinein, auf die eine oder andere Weise.

 

f. Die Geschichte spitzt sich weiter zu

 

Die Wege der höheren Liebe haben in den vergangenen Jahren angefangen, sich auf bedeutsame Weise zu ereignen. Wie weiter oben erwähnt halten die Zeichen Wassermann und Fische die höchsten Schwingungen. Sie erlauben es den Menschen, höhere Perspektiven zu erreichen wie Intuition, außersinnliche Wahrnehmung, mystische Erfahrungen und ähnliches. Von März 2003 bis März 2011 haben wir den Herrscher der Fische, Neptun im Zeichen Wassermann und den Herrscher von Wassermann, Uranus in den Fischen. Noch einmal haben wir da einen "gegenseitigen Austausch" (d.h. die Herrscher befinden sich im jeweils anderen Zeichen). Wie vorhin erklärt, ist dieser spezielle Umstand äußerst günstig, denn er bringt das Potenzial der betroffenen Zeichen auf's höchste Maß zum Ausdruck. Alle Kinder, die während dieses gegenseitigen Austauschs geboren wurden, tragen dessen Potenzial in ihr eigenes Leben hinein, auf die eine oder andere Weise.

 

f. Die Geschichte spitzt sich weiter zu

 

Während wir die bisherige Entwicklung unserer Geschichte hier im Gedächtnis behalten sollten, lasst uns nun schauen, wohin sie führt. Im Laufe der Zeit begannen sich mehrere Planeten während des Monats Januar 2009 im Zeichen Wassermann einzufinden, was die natürliche Schwingung des Zeichens noch mehr angehoben hat. Der Höhepunkt davon wurde im ganzen Monat Februar erreicht, sogar mit dem Schwerpunkt um den Valentinstag herum! Möglicherweise werdet Ihr Euch daran erinnern, dass sich einige Leute dann an das berühmte Lied "Aquarius" aus dem Jahr 1967

erinnerten, der ihnen plötzlich als eine Prophezeiung dieser Zeit vorgekommen ist.

Die Planeten, die da im Wassermann zusammengekommen waren, waren alle "die guten"... Merkur, Mars (der wie oben erwähnt das Licht von seiner Pluto-Konjunktion überbracht hat), Jupiter, der nördliche Mondknoten, Chiron, Neptun, Mond und die Sonne. Der nördliche Mondknoten zeigt eine Vorwärtsbewegung an, eine Evolution, einen Fortschritt. Chiron bringt Heilung und Initiation. Jupiter überträgt Großzügigkeit und Wahrheitssuche. Merkur repräsentiert den Verstand, die Ideen, Kommunikation und er ist "höchst erfreut, von dieser einzigartigen Clique umgeben zu sein". Die hohen Schwingungen von so einer Zusammenkunft bewirkten, dass sich viele Menschen schwindelig fühlten, ungeerdet, sogar müde und krank ohne klare Symptome. Jemand beschrieb seine Empfindungen zu der Zeit in etwa so: "Ich gehe vorwärts und meine Energie bewegt sich seitwärts. Es ist, als würden meine Energiekörper innerhalb und rund um meinen physischen Körper schweben." Aus einer anderen Warte heraus veranschaulichten spirituelle Meister, dass die Auswirkungen von diesen hohen Schwingungen zum allgemeinen Aufstiegsprozess dazu gehörten, als eine Auswirkung des Ganges der menschlichen Evolution in Richtung höherer Erkenntnis. Die Babys, die zwischen dem Dezember-Neumond und (mehr oder weniger) in der ersten April-Hälfte 2009 geboren wurden, tragen diese einzigartigen Energien in ihrem Energiefeld und in ihrem Bewusstsein und vielleicht sogar diejenigen, die im Februar geboren sind, am meisten. Die Reinheit und hohe Kraft von solch seltenen, planetaren Konfigurationen deuten an, dass es möglicherweise aufgestiegene Meister sind, die sich entschieden haben, während dieser Zeit zu inkarnieren, um uns ihre Führung mehr auf direkte Weise anzubieten, inmitten uns menschlicher Wesen. Wir sind vermutlich gerade dabei, ihre Windeln jetzt zu wechseln. Es ist sicher, dass während dieser Zeit Seelen von einer ungewöhnlichen und hohen Natur auf die Welt gekommen sind. Genauso wie wir es bei den Indigo-, Kristall- und Regenbogenkinder erfuhren, werden wir bald wissen, wie deren Name ist.

 

g. Jupiter-Neptun-Chiron am 26. Grad Wassermann gegenüber Uranus am 26. Grad in den Fischen

 

Von 22. Mai bis 11. Juli 2009 ist Jupiter-Neptun-Chiron auf 26 Grad im Zeichen Wassermann, während Uranus auf 26. Grad im Zeichen Fisch steht. Weiter oben haben wir den "gegenseitigen Austausch" von Uranus und Neptun besprochen. Nun wird dieser Austausch noch kräftiger aufgrund der Verbindung von Jupiter und Neptun. Natürlich wissen wir, dass Neptun über das Zeichen Fische herrscht, aber wir haben bisher noch nicht erwähnt, dass die Fische zwei Herrscher haben, der andere ist Jupiter. Wie Ihr sehen könnt, wird damit der gegenseitige Austausch noch intensiver, weil alle Herrscher vor Ort sind. Dass der Wundenheiler Chiron hier seine Berührung hinzufügt, ist ziemlich bemerkenswert, denn er unterstützt die Einweihung in höhere Ebenen des Erwachens! Wie Eckart Tolle in seinem Buch "JETZT! Die Kraft der Gegenwart" schrieb, müssen wir nun nicht mehr leiden, um die Erleuchtung zu erlangen. Die ganze Auswirkung solch außergewöhnlicher planetarer Umstände zu verstehen, ist sicherlich außerhalb unseres Fassungsvermögens, aber lasst uns ein paar Worte finden in der Hoffnung, dass sie einige Inspiration und sogar Erleuchtung auslösen. Im System der sieben Chakras repräsentieren die drei unteren unsere instinktive (animalische) Natur. Dann haben wir das 4. und das 5.Chakra, die unsere menschliche Natur repräsentieren. Das 6. und das 7. Chakra repräsentieren unsere ewige Natur. Da gibt es einen dünnen Schleier zwischen dem 6. und dem 7. Chakra, der es ihnen ermöglicht, als zwei unterschiedliche Bewusstseinsebenen zu funktionieren. Es ist in menschliche Wesen einkodiert, dass sie ihre volle Verwirklichung erreichen, und wenn das geschieht, LÖST sich der Schleier AUF, der das 6. und 7. Chakra verbindet. Dann geschieht eine Lichtexplosion und die betreffende Person wird umgeben von einem strahlenden Heiligenschein. Der gegenseitige Austausch von Wassermann (6. Chakra) und Fische (7. Chakra) ist in den letzten Monaten derart aktiviert worden, dass es so ist, ob die Menschheit gerade eine Beschleunigung erfährt, die diesen Schleier auflöst. Die Babys, die zu dieser Zeit geboren werden, werden ihn sicher ziemlich dünn haben, wenn sie überhaupt einen haben. Ihre Anwesenheit unter uns, während sie solch hohe Schwingungen tragen, wird es fortwährend beschleunigen, dass wir unsere eigene Einweihung in die höheren Ebenen der Existenz erfahren. Wenn das in einer Weise auch eine großartige Neuigkeit ist, dann bringt es auch seine eigenen Herausforderungen mit sich. Die Themen, die am meisten problematisch werden könnten für uns in den nächsten Jahren werden sind solche, die damit in Verbindung stehen, geerdet zu sein. Die Neugeborenen werden die Hilfe von Heilern brauchen, damit sie ganz in all ihre unteren Chakras absteigen können. Den meisten Menschen wird so eine Hilfe ebenso gut tun.

 

h. Weltweite Polarisierung

 

Die oben erwähnten hohen Schwingungen, die uns alle betreffen werden, werden sich dort kraftvoll auswirken, wo wir persönlich die meiste Zeit mit verbringen. Die Hingabe der Menschen, die an das Gute glauben, wird tiefer werden, Mystiker werden schneller in die Erleuchtung weiterkommen, Künstler werden gleichsam noch tiefer inspiriert werden, und so weiter. Diejenigen Menschen, die hauptsächlich die Kräfte der unteren Chakren pflegen (instinktive Natur oder dem Ego dienende Ziele) werden entlang dieser Linen ebenso schneller wachsen, denn die Energie nährt und kräftigt das, was da ist. In kurzer Zeit werden wir eine dramatische Polarisation zwischen denjenigen Menschen in einer aufsteigenden und jenen in einer absteigenden Entwicklung sehen können. Wir könnten sagen "Licht und Schatten". Der Unterschied zwischen den beiden könnte zeitweilig zu unglücklichen Wenden oder Ereignissen in der Gesellschaft führen, aber die aufsteigende Entwicklung wird den Weg klar und frei machen... für das Wassermannzeitalter.

 

i. Und nicht zuletzt: Konjunktion Venus - Mars

 

Erinnern wir uns daran, dass am Neumond im Dezember Mars-Pluto und Venus-Neptun verbunden waren. Mars und Venus, die sich schneller bewegen, tragen das Licht in die anderen Zeichen hinein, um die Manifestationen in Gang zu bringen, die dadurch gesät wurden. Venus wandert schneller als Mars, aber sie hatte eine rückläufige Phase (von 6. März bis 17. April 2009), wodurch es Mars möglich war, sie einzuholen, während sie eine Zeit lang ziemlich im gleichen Tempo gelaufen sind. Beide Planeten sind verbunden vom 2. April bis 20. Juni 2009. Was bedeutet das? Genau das, was der Vollmond im Dezember vereinbart hat... mutig handeln (Mars) bei der Neugestaltung, zugleich an der Liebe festhalten (Venus) ist in diesem Mix enthalten. Die Welt ist müde von den Kriegen und während eine ernsthafte Neugestaltung notwendig geworden ist, will es getan werden in einer humanitären, gemeinschaftlichen und gerechten Weise. Es ist eine neue Ära! Wir mögen dann und wann zurückfallen in unsere alten Gewohnheiten aber nicht für lange Zeit. Wir können es uns nicht mehr leisten unbewusst zu leben. In wenigen Jahren werden wir uns möglicherweise selbst als Barbaren beurteilen, wenn wir es jetzt unserer menschlichen Gemeinschaft weiter erlauben würden, einige ihrer Mitglieder in einem Zustand der Armut und sogar Heimatlosigkeit zurückzulassen. Das wäre der Fall, wenn wir unbewusst bleiben würden!

Quelle ist: starchildglobal.com/deutsch